Herzlich Willkommen in unserem Haus

Konzerte, Lesungen, Kino, Theater, Kabarett, Seminare, Meetings, Kongresse, Open-Air-Veranstaltungen - das Kulturhaus bietet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten für jeden etwas.

Aktuelles

Liebe Besucherinnen und Besucher,

gemäß §11 Sächsische Corona-Notfall-Verordnung ist die Öffnung des Kulturhauses Böhlen für Publikumsverkehr zunächst bis zum 12.12.2021 untersagt. Somit müssen auch die in diesem Zeitraum geplanten Veranstaltungen leider abgesagt bzw. verlegt werden. Sowohl das Team des Kulturhauses Böhlen als auch die betroffenen Veranstalter bedauern diese Situation und wir bemühen uns gemeinsam, zügig für alle Besucher eine akzeptable Lösung zu finden. Grundsätzlich behalten alle bereits erworbenen Eintrittskarten für verlegte Veranstaltungen ihre Gültigkeit. Wie mit abgesagten bzw. verlegten Veranstaltungen verfahren wird, werden wir in der Presse und auf unserer Homepage kommunizieren.

Die Tageskasse muss leider auch geschlossen bleiben. Wir sind jedoch täglich von 9:00-15:00 Uhr telefonisch unter 034206-54082 | 034206-770540 oder per Mail an ticket@kulturhaus-boehlen.de erreichbar.

Kurse der Musikschule des Landkreises Leipzig und Angebote des Kulturvereins Böhlen e. V. dürfen ebenfalls in den Räumlichkeiten des Kulturhauses Böhlen nicht stattfinden. 

Geschenkgutscheine für das Kulturhaus Böhlen, welche bis zum 31.12.2020 gültig sind, behalten aufgrund der Einschränkungen im Jahr 2020 ihre Gültigkeit bis zum 31.12.2022.

Vielen Dank für Ihr Verständnis & bleiben Sie gesund!

Ihr Team des Kulturhauses Böhlen

 

Aktueller Stand zu geplanten Veranstaltungen

"Firebirds & Burlesque-Show" geplant am Donnerstag, den 26.03.2020, verlegt auf den 05.03.2021 ist verlegt auf Samstag, den 12.03.2022 um 20:00 Uhr

"Olaf Schubert" geplant am Samstag, den 28.03.2020, verlegt auf den 12.01.2021 ist verlegt auf Dienstag, den 17.05.2022 um 20:00 Uhr

"Gregor Gysi" geplant am  Samstag, 18.04.2020, verlegt auf den 17.04.2021 ist verlegt auf Sonntag, 28.11.2021 um 20:00 Uhr - WIRD VERLEGT

"Katrin Weber" geplant am Mittwoch, 22.04.2020, verlegt auf den 28.10.2020 ist verlegt auf Samstag, den 20.11.2021 um 19:30 Uhr, ist verlegt auf Samstag, den 30.04.2022

"40 Jahre Traumzauberbaum" geplant am Samstag, 21.11.2020, verlegt auf den 24.05.2021 ist verlegt auf Sonntag, 27.03.2022 um 16:00 Uhr

"Schwarze Augen - Eine Nacht im Russenpuff" (Katrin Weber, Tom Pauls) geplant am Montag, 08.06.2020 ist verlegt auf Dienstag, 08.02.2022 um 19:30 Uhr

"Advent unterm Sternenhimmel - Weihnacht auf hoher See" - geplant am Donnerstag, 10.12.2020 ist verlegt auf Mittwoch, 01.12.2021 um 18:00 Uhr, wurde abgesagt und wird rückabgewickelt

"Weihnachten mit unseren Stars" - geplant am Donnerstag, 03.12.2020 ist verlegt auf Freitag, 26.11.2021 - WIRD VERLEGT

 

 

 

 

Räumlichkeiten

Großer Saal

Der größte Veranstaltungsraum ist der Mittelpunkt des Kulturhauses. Er bietet mit seinen 765 Sitzplätzen auf Parkett und Rang Raum für Großveranstaltungen jeglicher Art.

Multimediaraum (Zi. 12)

Der Multimediaraum (Zimmer 12) bietet alles was man zum Präsentieren benötigt. So gibt es automatische Verdunklungen, eine fahrbare Leinwand nebst lichtstarkem Beamer mit verschiedenen Ansteckmöglichkeiten in Schreibtischnähe, eine Soundanlage, diverse Funkmikrofone und dimmbare Wand- und Deckenleuchten.

Kulturpark

Der Kulturpark bietet mit seinen mehr als 5 ha genügend Fläche für Open-Air-Veranstaltungen aller Art oder einfach "nur" Platz zum Erholen und Verweilen.

Tagungsräume

Ob für Tagungen, Seminare oder Produktvorstellungen - im Kulturhaus Böhlen haben wir passenden Raum für Ihre Veranstaltung mit dem passenden Service. Durch die Vielzahl von Räumen ist es gerade für das Arbeiten in Gruppen ideal.

Vorplatz

Der Vorplatz des Kulturhauses ist ideal für Open-Air-Veranstaltungen wie Flohmärkte, Volksfeste oder andere Großveranstaltungen. Er bietet 1.800m² befestigte Fläche und nochmal genau soviel nutzbare Rasenfläche. Ideal auch als Ergänzung zu Veranstaltungen im Haus nutzbar.

Foyer 2. Obergeschoss

Das Foyer im 2. Obergeschoss bietet ein schönes Ambiente zum Entspannen und ist der Zugangsbereich zum Rang und den Logen.

Foyer 1. Obergeschoss

Das 330 m² große Foyer stellt mit seiner imposanten Fensterfront sowohl den Haupteinlassbereich zum Großen Saal als auch einen wunderbaren Veranstaltungsbereich dar.

Wandelhalle

Im Erdgeschoss befindet sich die Wandelhalle und präsentiert sich mit regelmäßig wechselnden Ausstellungen.

Kleiner Saal

Ideale Bedingungen für Kabarett, Clubveranstaltungen, Vereinsfeste und Unternehmenevents. Mit variablen Bestuhlungsmöglichkeiten auf 215 m² Platz für bis zu 200 Personen in Reihenbestuhlung. Die flexible Raumgestaltung macht darüber hinaus eine Nutzung für Bankette, Empfänge und Tanzveranstaltungen möglich.

Unser Team

Christiane Fuhrmann

Geschäftsführerin



Gern stehen wir Ihnen bei Fragen telefonisch
oder auch per E-Mail zur Verfügung.

Detlef Horbach

Bühnenmeister/Techniker

Annette Bergmann

Veranstaltungsorganisation

Margit Schiewick

Verwaltung/Buchhaltung

Vorverkauf

Unsere Kasse im Haus ist Dienstag von 09:00 Uhr – 12:00 Uhr & 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
sowie Donnerstag von 09:00 Uhr – 12:00 Uhr & 14:00 Uhr – 18:00 Uhr für Sie geöffnet.
Tickethotline: 034206-770540

Kur- und Touristinformation Bad Lausick

Straße der Einheit 17
04651 Bad Lausick

034345 52953

Stadt- und Tourismusinformation Borna

Markt 2
04552 Borna

03433-873195

Oder gleich direkt über unseren Online Shop

Bereitgestellt von:
AD ticket GmbH

zum Online-Shop

Historisches

 „Tag und Nacht rauchen dort die Schornsteine, die Luft ist dunstig und benimmt den Atem, Staub und Ruß bedecken die Straßen.“

So beschrieb das „Neue Deutschland“ am 4. Oktober 1949 die Situation in der Industriegemeinde Böhlen. Drei ortsansässige Betriebe, das Benzinwerk, das Brennstoff-Kombinat sowie das Kraftwerk waren die Verursacher dieses ökologischen Notstandes. Für den Wiederaufbau der Industrie in der sowjetisch besetzten Zone aber waren die Böhlener Kapazitäten unverzichtbar, sie wurden als Unternehmen in Form einer Sowjetischen Aktiengesellschaft fortgeführt. Doch wie nur sollte man sich gegenüber den „Altlasten“ verhalten? Würde die Industrie angesichts der bedrohten Naturpotentiale in die Schranken gewiesen werden können? Wie wäre Wiederaufbau mit der wünschenswerten Sanierung der Landschaftsräume zu vereinbaren?

Die Leitung der Sowjetischen Aktiengesellschaft hatte für die Verbesserung der Lebensbedingungen der Arbeiter und Angestellten des Böhlener Kombinats 35 Millionen Mark zur Verfügung gestellt. Mit diesen Mitteln sollten der Kulturpalast, ein Sanatorium in Bad Elster, ein Gebäudekomplex für den technischen Lehrbetrieb, kulturelle und soziale Einrichtungen sowie ein weiträumiger Park mit Sportanlagen angrenzend an den Auenwald der Pleiße errichtet werden. Allein für den Bau des Kulturpalastes belief sich der Kostenvoranschlag auf 11,8 Millionen Mark. Die Freigabe der Mittel für die ökologisch belastete mitteldeutsche Krisenregion war ein Beleg für das durchaus hoch entwickelte Problembewusstsein.

In der Leipziger Volkszeitung hieß es am 30. Juli 1949: „Die Tatsache, daß die sowjetische Besatzungsmacht dem deutschen Volk praktische Hilfe erweist, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Ein Kulturpalast für Werktätige von Großbetrieben: Das ist eines der Zeugnisse für die große Veränderung unserer Epoche, in der die werktätigen Menschen zu Herren des Lebens und der Gesellschaft werden.“

 

Die Entwicklung des Kulturpalastes, dieses „einzigartigen, in Deutschland erstmals entstehenden Projektes“, wurde zur Chefsache verschiedener Regierungsinstanzen, vor allem des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl, erklärt. In einer sofort einberufenen Sitzung der Direktoren und Betriebsgewerkschaftsleitungen aller drei Werke wurde beschlossen, die Bauleitung der einzelnen Objekte aufzuteilen. Verantwortlich für den Bau des Kulturpalastes war das Benzinwerk.

Am 13. Oktober 1949 erfolgte der erste Spatenstich, die Eröffnung fand am 31. Januar 1952 statt.

Mit der Nutzung des Kulturhauses begann ein vielseitiges kulturelles Leben für alle Bevölkerungsschichten. Der Kulturpalast entwickelte sich schnell zum kulturellen Zentrum und gehörte als größtes Haus mit einem Saal mit 985 Plätzen im Bezirk Leipzig zur Ersten Kategorie.

In der Nacht vom 17. zum 18. Juni 2002 zerstörte ein Brand den Großen Saal des Kulturhauses.

Im Januar 2006 erwarb die Stadt Böhlen zum symbolischen Preis von einem Euro das Haus vom Landkreis Leipziger Land. Im gleichen Jahr begann die Sanierung. Am 1. Januar 2007 übergab die Stadt die Betreibung des Hauses an die LDZ-Services GmbH. Am 1. Juli 2010 wurde die Kulturbetriebs GmbH zur Betreibung des Kulturhauses gegründet. Gesellschafter ist die Stadt Böhlen.

Heute ist das Kulturhaus Böhlen weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt und Sitz des Leipziger Symphonieorchesters sowie des Kulturvereins Böhlen. 

  Anfahrt